Kardio-MRT / Herz-MRT in Düsseldorf

Unsere Leistungen im Röntgeninstitut

Die Kardio-MRT ist ein modernes und risikoarmes Verfahren zur Diagnostik des Herzens. Mittels der MRT ist es möglich, die Anatomie des Herzens detailliert darzustellen und mögliche Strukturschäden oder Funktionsstörungen rechtzeitig zu erkennen und zu behandeln. Die Bildgebung des „menschlichen Motors“ mittels einer großen Magnetröhre kann dabei Antworten auf vielfältige kardiologische Fragestellungen geben. Liegt ein Herzmuskelschaden z.B. durch eine Entzündung oder eine Durchblutungsstörung vor? Liegt die Pumpleistung des Herzens im Normalbereich? Sind die Herzhöhlen erweitert oder der Herzmuskel verdickt? Hier liefert die Herz-MRT präzise Antworten für eine genaue Diagnose, Risikoeinschätzung und Weiterbehandlung.

Wir bieten Ihnen an drei Standorten in Düsseldorf hochpräzise MRT-Untersuchungen mit modernster Technologie (1,5 Tesla oder 3 Tesla MRT). Unser erfahrenes Ärzteteam freut sich darauf, Sie bei uns im Röntgeninstitut begrüßen zu dürfen.

Einsatz der Kardio-MRT

Bei welchen Beschwerden oder Herzerkrankungen ist eine Kardio-MRT überhaupt notwendig? Die MRT des Herzens kommt dann zum Einsatz, wenn eine detaillierte Darstellung der Herzstruktur und -funktion erforderlich ist, um Herzerkrankungen oder Störungen zu diagnostizieren sowie zu bewerten.

Typische Anwendungsgebiete umfassen die Beurteilung von Herzmuskelerkrankungen wie Kardiomyopathien oder bei der Vermutung auf Herzklappenerkrankungen. Hier bietet die Kardio-MRT entscheidende Einblicke in die Morphologie und Funktion des Herzens. Auch bei einer unklaren Herzschwäche, bei Durchblutungsstörungen, bei der Diagnostik von koronaren Herzerkrankungen oder nach einem Herzinfarkt kann die Kardio-MRT hilfreich sein. Sie ermöglicht sogar die Darstellung von Myokardnarben und klärt, ob ein Tumor gut- oder bösartig ist.

Jetzt Termin sichern
Frau wird am MRT behandelt

Vorteile einer Kardio-MRT

Im Gegensatz zur Herz-CT oder einer ähnlichen Röntgenuntersuchung kommt bei einer Herz-MRT keine Strahlung zum Einsatz und es muss auch keine Probe entnommen werden. Zudem können die Schnittbilder in jeder beliebigen Richtung erzeugt werden, wobei knöcherne Strukturen wie der Brustkorb kein Hindernis darstellen.

Der Einsatz von Geräten der neuesten Generation im Röntgeninstitut Düsseldorf erlaubt Aufnahmen in hoher räumlicher und zeitlicher Auflösung, was eine präzise Diagnose ermöglicht. Somit kann individuell abgewogen werden, ob eine Behandlung oder ein Eingriff notwendig ist. Anders als bei einer Herzkatheter-Untersuchung, wobei ein Katheter über eine Armvene bis hin zum Herzen vorgeschoben werden muss, ist die Herz-MRT eine äußerst komfortable und sichere Untersuchungsmethode.

Wenn erforderlich, kann die Kontrastmittelgabe über eine Armvene erfolgen, sodass keine arterielle Punktion notwendig ist. Im Gegensatz zu jodhaltigem Kontrastmittel, das unter anderem bei einer Computertomographie Verwendung findet, ist das Kontrastmittel für die Sichtbarkeit der Kardio-MRT gut verträglich. Nur in äußerst seltenen Fällen kann es zu allergischen Reaktionen kommen.

Jetzt Termin sichern

Der Untersuchungsablauf

Um Sie optimal auf die Untersuchung vorzubereiten, findet vor der Kardio-MRT ein gesetzlich vorgeschriebenes Aufklärungsgespräch statt. Hier klären wir Sie über alles auf und Sie erhalten von uns den genauen Ablauf der Untersuchung. Zudem ist es wichtig, dass die Herz-MRT im Ruhezustand durchgeführt wird, da andernfalls die Untersuchungsergebnisse verfälscht werden können. Aus diesem Grund sollten Sie 4 Stunden vor der Untersuchung nichts mehr essen und bis zu 12 Stunden vor der MRT keine anregenden Substanzen wie z.B. Kaffee, Tee, Schokolade oder andere anregende Nahrungsmittel zu sich nehmen.

Ist Ihnen noch etwas unklar? Wir nehmen uns gerne Zeit, um all Ihre Fragen ausführlich zu beantworten.

Für die gesamte Untersuchung im Röntgeninstitut Düsseldorf können Sie je nach Fragestellung zwischen 30 und 45 Minuten einplanen einschließlich Kontrastmittelgabe (nur wenn vorgesehen), Kernspintomographie und (in manchen Fällen) Befundbesprechung.

Für die Untersuchung ist es wichtig, dass Sie alle Accessoires und metallischen Gegenstände entfernen, wie z.B. Uhren, Piercings, Ketten, Haarspangen, Ohrringe oder Hörgeräte. Vorab wird Ihnen, wenn vorgesehen, ein Kontrastmittel in die Blutbahn injiziert, um möglichst klare Aufnahmen zu erhalten. Sollten Sie bekannte Allergien gegen Kontrastmittel oder eine Nierenfunktionsstörung aufweisen, geben Sie dies bitte vor der Untersuchung an.

Nun erfolgt die eigentliche diagnostische Untersuchung. Dabei liegen Sie auf einer Liege im Kernspintomographen, wobei sich der Großteil des Körpers in der Röhre befindet. Sollten Sie unter Platzangst leiden, sprechen Sie uns einfach vorher darauf an. Zusätzlich ist für die MRT am Herzen das Anlegen eines EKGs sehr wichtig, da es dabei hilft, ein besseres Schnittbild des schlagenden Herzens zu erzeugen. Mithilfe von modernster Technologie und Spezialsoftware können unsere Ärzte dann detaillierte Bilder der Herzstruktur, des Blutflusses und der Funktionsweise des Herzens erstellen. Während der Untersuchung kann es vorkommen, dass Sie darum gebeten werden, den Atem für einen Moment anzuhalten, um ein ruhiges und scharfes Bild aufzunehmen. Ohne das Luftanhalten wären die Bilder durch die Atembewegungen unscharf und würden somit die Diagnose erschweren.

Nun erfolgen die Auswertung der Bilder und die Erstellung eines schriftlichen Befundberichts durch die Experten des Röntgeninstituts. Den Befundbericht erhält ihr überweisender Arzt ungefähr 4 bis 5 Werktage nach der Untersuchung. Sollten Sie kein Beruhigungsmittel für die Untersuchung in Anspruch genommen haben, sind Sie direkt nach der MRT schon wieder einsatzfähig und fahrtüchtig.

In der Regel gilt dies auch nach der Injektion eines Kontrastmittels. Falls das Kontrastmittel aber zu Nebenwirkungen wie Schwindel oder Übelkeit führt, sollten Sie darüber nachdenken, auf das Autofahren zu verzichten.

MRT Behandlung

Wann kann eine MRT am Herzen nicht durchgeführt werden?

Die Kardio-MRT ist eine fortschrittliche Untersuchungsmethode, um Erkrankungen oder Funktionsstörungen am Herzen festzustellen. Dennoch ist die MRT unter bestimmten Bedingungen nicht für jeden Patienten geeignet oder nur eingeschränkt durchführbar.

Dies ist zum Beispiel der Fall, wenn der Patient einen Herzschrittmacher oder Defibrillator besitzt. Die implantierten Geräte können durch die starken Magnetfelder der MRT-Röhre beeinträchtigt werden und würden somit die Ergebnisse verfälschen. Auch bei einem Patienten mit einer alten künstlichen Herzklappe oder einer Insulinpumpe muss im Vorfeld durch den behandelnden Arzt geprüft werden, ob eine MRT-Untersuchung durchgeführt werden kann. Sonstige Implantate bei Patienten stellen in der Regel kein Problem dar, wir empfehlen Ihnen aber dennoch, Ihren Arzt und Ihren Radiologen darüber in Kenntnis zu setzen.

Eine weitere Herausforderung bei der MRT-Untersuchung stellen Herzrhythmusstörungen dar. Sie beeinflussen das Schnittbild des Herzens und erschweren somit eine präzise Diagnose. Ebenso sind Patienten mit sogenannten Gefäßcoils (zum Verschluss von Gefäßneurysmen) nicht für eine Kardio-MRT geeignet, da auch hier das Magnetfeld durch die Metallbestandteile der Implantate gestört werden kann.

Auch bei Patienten, die unter Klaustrophobie leiden, kann die MRT schwierig sein, da der Platz in der Magnetröhre begrenzt ist. Falls Sie unter starker Platzangst leiden, sprechen Sie uns bitte vorher an.Iin manchen Fällen können alternative bildgebende Verfahren in Betracht gezogen werden.

Jetzt Termin sichern

FAQ - Häufige Fragen zum MRT

Bereich Frage Antwort Schlagwort
MRT Wie groß ist Ihre Röhre?
An den Standorten am Krankenhaus Heerdt und Jacobistraße haben die Geräte eine extra weite Öffnung (70 cm Durchmesser)
Röhre
MRT Wie schwer darf man sein?
Am Standort Jacobistraße bis 180kg und im offenen MRT in Willich bis 130kg.
Röhre
MRT Bieten wir eine offene MRT-Untersuchung an?
Für Privatversicherte und Selbstzahler bieten wir an unserem Standort in der alten Seidenweberei in Willich ein offenes MRT an.
Röhre
MRT Was muss man für die Untersuchung ausziehen?
Alle Kleidungsstücke mit Metallteilen und sonstige Metallteile (Uhr usw).
Kleidung
MRT Müssen Piercings entfernt werden?
Ja, weil die Gefahr der Verbrennung besteht und die Bilder u.U. nicht zu verwerten sind.
Kleidung und Schmuck
MRT Muss man Blutwerte mitbringen?
Ja, wenn welche vorliegen.
Blutwerte
MRT Kann ich mit meinem Herzschrittmacher/Metall im Körper untersucht werden?
Das muss individuell entschieden werden. Bitte kontaktieren Sie uns zur Abklärung telefonisch.
MRT und Metall
MRT Welches Kontrastmittel wird verwendet?
Gadoliniumhaltiges Kontrastmittel, kein jodhaltiges!
Kontrastmittel
MRT Muss ich ein Kontrastmittel haben?
Das ist von der Untersuchung abhängig und muss vor Ort entschieden werden.
Kontrastmittel
MRT Was passiert bei der Untersuchung/"tut das weh"/bleibt der Kopf draußen?
Sie müssen für die Dauer der Untersuchung ganz ruhig liegen, das Gerät macht laute Klopfgeräusche, der zu untersuchende Körperteil muss in der Mitte des Gerätes liegen, d.h. abhängig von der Körpergröße und Untersuchungsregion kann der Kopf auch im Gerät liegen.
Untersuchung